Gesprächskonzerte

„Dudel den Dudel, wat hest in din Sack“… Geschichte und Geschichten um die Sackpfeife von der Antike bis zur Gegenwart.
Ein Gesprächskonzert mit Dr. Ralf Gehler

Mecklenburg war die Heimat eines der faszinierendsten Musikinstrumente – der Sackpfeife. Eine Unzahl verschiedenster Formen bevölkert die Welt, von Schottland bis Russland und von Skandinavien bis nach Afrika und Indien.

Der Volkskundler Dr. Ralf Gehler spielt verschiedene Dudelsäcke und fragt nach den Wurzeln und den Verwandten dieses mecklenburgischen Volksmusikinstruments weit über die Landesgrenzen hinaus. Erst diese Reise lässt verstehen, wie die Sackpfeife ein Bestandteil unserer Volkskultur wurde. Archivquellen, Abbildungen, archäologische Funde und erhaltene Instrumente bilden die Grundlage eines Konzertes, das ebenso interessant wie unterhaltsam ist.

Dauer: 2 x 45 min. oder 1 x 60 min. / bis 25 Personen (im Sommer auch mehr), jedes Alter / 10 € p.P.
(inkl. Museumsrundgang in der Saison und zu den Öffnungszeiten)

Von Sackpfeifern, Bierfiedlern und anderen Musikanten – Eine musikalische Reise in die Musikgeschichte Norddeutschlands
Ein Gesprächskonzert mit Dr. Ralf Gehler

Das Konzert entführt Sie in die Welt der Volksmusikanten und ländlichen Festlichkeiten unserer Vorfahren. Erzählungen, Sagen, archäologische Funde und archivarische Quellentexte der Zeit zwischen 1400 und 1800 geben interessante Einblicke in die Musikgeschichte Norddeutschlands. Da ist von Stadtmusikanten die Rede, die auf dem Dorfe verprügelt werden, von Dudelsackspielern, die mit Wölfen um die Wette heulen und Pastoren, die gegen die Fastnachtsbräuche in Mecklenburg wettern. Wer waren diese Musikanten, die traditionelle Musik spielten? Welche Instrumente benutzten sie? Zu welchen Anlässen wurde musiziert? Es erklingen Volksmusikinstrumente, die heute weitestgehend in Vergessenheit geraten sind – Dudelsäcke, Fiedeln, Maultrommeln, Flöten und vieles mehr.

Dauer: 2 x 45 min. oder 1 x 60 min. / bis 25 Personen (im Sommer auch mehr), jedes Alter / 10 € p.P.
(inkl. Museumsrundgang in der Saison und zu den Öffnungszeiten)

Lebendige Musikarchäologie – ein Vortrag mit Klängen der Vergangenheit
Ein Gesprächskonzert mit Dr. Ralf Gehler

Das Konzert beinhaltet eine Reise in die Frühgeschichte der Musik mit Dr. Ralf Gehler. Die Entwicklung unserer Musikinstrumente von der Vorgeschichte bis in die Neuzeit wird anhand von Repliken archäologischer Funde lebendig. Rekonstruktionen von Flöten, u.a. aus der Wikingersiedlung Haithabu, werden erklingen. Verschiedenste Saiten- und Rohrblattinstrumente des Ostseeraumes haben eine interessante Geschichte. Archäologische Grabungen aus unterschiedlichsten Teilen Europas brachten in den letzten Jahren eine Vielzahl von Musikinstrumenten ans Tageslicht, die uns einen Einblick in einen Teil der Musikgeschichte liefern, von der keine oder kaum geschichtliche Quellen künden. Erst das Spiel auf Repliken und Nachbauten dieser Instrumente lässt deren musikalische Möglichkeiten erahnen und jahrhundertelang verschüttete Klänge wieder zum Leben erwachen.

Dauer: 2 x 45 min. oder 1 x 60 min. / bis 25 Personen (im Sommer auch mehr), jedes Alter / 10 € p.P.
(inkl. Museumsrundgang in der Saison und zu den Öffnungszeiten)